Raclette – Weihnachten, Silvester und das ganze Jahr


Immer wieder werden kleine Schälchen mit Leckereien über den Tisch gereicht und während die einen begeistert von neuen Geschmackserlebnissen schwärmen, buhlen die anderen um die letzte freie Grillfläche…
Raclette

So oder ähnlich verbringen Millionen Deutsche alljährlich ihren Silvesterabend, in geselliger Runde und gemütlicher Atmosphäre.
Ein Raclette bringt Leben an den Tisch! Eigentlich schade, dass es in den meisten Haushalten trotzdem beinahe ganzjährig ein tristes Dasein im Keller fristen muss und nur zu Heiligabend oder zum Jahreswechsel einen grandiosen Auftritt auf dem Esstisch erlebt. Auch an vielen anderen langen, dunklen und kalten Winter- oder Herbstabenden könnte es Wärme und ein wohltuendes Gemeinschaftsgefühl in die Stube bringen.

Oder überraschen Sie Ihre Gäste oder Ihre Familie mit einem sommerlichen Raclette auf der Terrasse! Als weitere Idee vielleicht in Kombination mit einem frischen Salat? Auch für eine ungezwungene Party mit Freunden treffen Sie mit einem Raclette-Abend immer die richtige Wahl. Nicht zuletzt begeistert das Raclette zudem schon die Jüngsten, welche so die Möglichkeit haben, sich aus den zahlreichen angebotenen Zutaten ihre persönlichen Favoriten herauszupicken. Warum also das Raclette nicht auch auf dem nächsten Kindergeburtstag aufbauen?
Natürlich ist es wichtig, ein gutes Gerät zu haben, in unseren Raclette Test zeigen wir Ihnen auf was Sie achten müssen und welches Gerät zu empfehlen ist.

Herkunft des Raclettes

Ursprünglich präsentierte sich das Schweizer Nationalgericht, welches wahrscheinlich schon Wilhelm Tell im 13. Jahrhundert als „Bratchäs“ gekannt hat, sehr spartanisch: Die Almhirten im Schweizer Kanton Wallis sollen schon im Mittelalter über ihren Lagerfeuern halbe oder geviertelte Käselaibe geschmolzen haben und immer wieder die weich gewordene Kante mit einem Messer auf eine Scheibe Brot oder einen Teller geschabt haben. Dieser Tätigkeit verdankt das Raclette auch seinen Namen, welcher sich vom französischen „racler“ ableitet, was übersetzt „schaben“ oder „kratzen“ bedeutet.

Raclettetradition

Traditionell wurde der Bratkäse, welcher durch das Schmelzen am Feuer zusätzliche Röstaromen erhielt, lediglich mit Brot, Pellkartoffeln, sauren Gurken und Silberzwiebeln gegessen. Und in der Schweiz existiert noch heute das Berufsbild des „Raclettekochs“, welcher seit jeher nicht nur für die Zubereitung des Käses verantwortlich war, sondern zugleich das Feuer in Gang halten musste und für eine optimale Verteilung von Feuer- und Glutbereich zu sorgen hatte.

Der Durchburch des Raclettes

Seinen Durchbruch erlebte das Raclette im Jahre 1909 auf der kantonalen Ausstellung, als es bei der Präsentation der heimischen Weine gereicht wurde. Heute müssen Sie aber glücklicherweise nicht mehr zuerst Feuerholz sammeln, um ein Raclette zu genießen, sondern können sich eines praktischen elektrischen Tischgeräts bedienen, welches seine Wärme einer Heizspirale verdankt. Unterhalb dieser können Sie in kleinen Pfännchen Ihre Wunschzutaten mit Käse überbacken bzw. gratinieren. Zusätzlich steht Ihnen eine Grillfläche zur Verfügung, auf welcher Sie nicht nur Fleisch, Fisch und Gemüse braten, sondern häufig sogar Spiegeleier oder Crêpes zubereiten können. Als Getränk serviert man in der Schweiz gerne einen Fendant, einen fruchtigen, eher trockenen Weißwein. Aber auch Roséwein, Bier oder Saftschorlen getrunken werden. Ebenso sind Ihnen bei der Auswahl der Zutaten keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf oder holen Sie sich viele weitere Raclette Ideen aus unserer Rezeptedatenbank. Auch bei Facebook finden Sie uns!

Mit einem Raclette verwöhnen Sie zudem nicht nur Ihre Gäste, auch Sie als Gastgeber dürfen sich auf entspannte Stunden freuen: Schließlich können Sie alle Zutaten hervorragend vorbereiten und dann den Abend in geselliger Runde statt in der Küche verbringen.

Die Entscheidung ein Raclette zu kaufen

Sie haben noch gar keines zuhause? Nicht immer ist das günstigste Raclette auch das beste. Es gibt klare Empfehlungen auf was Sie beim kauf achten müssten. Deshalb gibt es von uns einen großen Raclette Test. Wir haben verschiedene Geräte getestet und können daher eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen. Aber auch für den kleinen Geldbeutel haben wir einen Preis/Leistungssieger erkohren. So findet jeder das richtige Gerät für die eigenen Zwecke.