Rotkohlsalat als Beilage

Der Rotkohl wird auch als Rotkraut, Blaukraut oder in der Schweiz als Rotkabis bezeichnet. Der Rotkohl wächst als runder Kohlkopf mit eng anliegenden Blätter. Interessant dabei ist auch die Färbung die sich je nach PH-Wert des Bodens zwischen rot, lila und sogar bläulich einstellt.
Viele Rotkohlrezepte hab ich ausprobiert. Leider hat mir immer das gewisse etwas gefehlt. Dabei wurde viel experiementiert und dank eines Besuch bei einem Hotel bin ich dann auf die Idee gekommen. Wie das Hotel Rosenalp auf ihre Rezepteseite schreibt, verwenden sie geriebenen Apfel, Weißweinessig und Rapsöl für ihren Rotkohlsalat. Genau diese Idee hat mein Rotkohlrezept dann richtig aufgepeppt und ich war mit meinem Rezept zufrieden. Ein Dank geht hier an den Küchenchef Helmut Beng für die tolle Idee.

Zutaten

  • 500gr Rotkohl, frisch geschnitten
  • 1 Apfel
  • 2 Datteln
  • 2 Lauchzwiebelstangen
  • Schnittkäse
  • Clementinen
  • Salz, Kubebenpfeffer und Zimt
  • Balsamico Kubebenpfeffer
  • Weißweinessig und Rapsöl

Zubereitung

Den Rotkohl frisch schneiden und in den Händen 5 Minuten kräftig kneten. Es ist empfehlenswert dabei Handschuhe zu tragen da die Hände sonst schnell eine rote Färbung annehmen die sich schwer auswaschen lässt. Die Clementinen filetieren und klein schneiden. Von der Größe her sollten es in etwa mundgerechte Stücke sein. Mit dem Apfel wird genauso verfahren, schälen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Lauchzwiebeln werden in Ringe geschnitten. Die Datteln auch klein schneiden.

Anschließend alle Zutaten kräftig miteinander vermischen. Den Balsamico, Pfeffer und Salz mit in den Salat geben und ebenfalls wieder kräftig miteinander vermischen. Dazu den Weißweinessig und das Rapsöl mit untermengen und ebenfalls kräftig mit vermischen.

Danach muss der Salat noch mindestens 30 Minuten ruhen. Anschließend den Käse in Scheiben schneiden und mit dem Rotkohlsalat servieren.

Sehr gut passt der Rotkohlsalat zu Fleischgerichten. Ein heißer Stein auf dem Raclette ist dazu sehr zu empfehlen. In unseren Raclette Test finden Sie dazu passenden Raclette Geräte.

Guten Apetitt und einen schönen Raclette Abend wünscht raclette.tips

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.