Warum Raclette das beste Essen der Welt ist

Zu den Feiertagen steht oft die Frage nach dem perfekten Menü im Raum. Auch wenn man sich bei der Auswahl und Zubereitung noch so viel Mühe gibt, kann man es erfahrungsgemäß nie allen Anwesenden recht machen. Wäre es nicht besser, jedem Gast die Option der Zusammenstellung seiner Zutaten selbst zu überlassen und die Wartezeit bis zum Garpunkt in lockerer Runde zu genießen? Raclette ist ein Essen, das dies möglich macht. Zudem ist es schmackhaft und gesund.

Aufwand hält sich in Grenzen

Alles was für die Zubereitung von Raclette benötigt wird, ist ein Raclette-Grill, bei dem es sich um ein Kleinküchengerät handelt, das mit mehreren Pfännchen sowie je nach Modell einer Steinplatte ausgestattet ist. Auf dem Raclette-Grill lassen sich Fleisch, Fisch sowie Gemüse garen. Wer seinen Gästen eine gute Auswahl bieten möchte, kauft von verschiedenen Sorten ein und stellt zusätzlich Gewürze bereit. Das Highlight beim Raclette ist für die meisten Menschen der Käse, der in den Pfännchen schmilzt. Je nach Geschmack lässt sich ein spezieller Raclette-Käse verwenden oder man greift auf eine andere Sorte zurück. Zu bedenken ist bei der Auswahl, dass sich beim Käse während des Schmelzens durch die Wärmeeinwirkung der Geschmack intensiviert. Zur Verfeinerung des Raclettes eignen sich Dips, als Beilagen frische Salate sowie Weizenbrot oder andere Brotsorten.

Was beim Decken des Tischs beachtet werden sollte

Nach Möglichkeit sollte der Raclette-Grill so viele Pfännchen besitzen wie Gäste anwesend sind. So braucht niemand auf sein Essen zu warten, während die anderen bereits speisen. Das Küchengerät muss auf einer glatten Fläche stehen, beispielsweise auf dem Esstisch oder auf einem Beistelltisch. Das Elektrokabel sollte einen Stromanschluss erreichen. Entweder übernimmt der Gastgeber nach den Wünschen seiner Gäste das Befüllen der Pfännchen und der Steinplatte oder jeder legt die Zutaten selbst auf den Grill. Dazu muss dieser von allen Plätzen aus erreichbar sein. Da man in lockerer Runde beisammen sitzt, braucht der eingedeckte Tisch nicht allzu förmlich erscheinen. Wichtig ist, dass jeder Anwesende Besteck sowie einen Teller besitzt, auf dem er sich sein Essen anrichtet. Für Getränke sollte ebenfalls gesorgt sein. Letztlich empfiehlt es sich, Servietten zu verteilen, da bei der Zubereitung des Raclettes kleine Missgeschicke passieren können.

Gemütlichkeit aufkommen lassen

Das Wichtigste beim Genießen von Raclette ist die Geselligkeit. Dennoch lohnt es, durch kleine Tricks für noch mehr Gemütlichkeit zu sorgen. Dekorationsmaterialien sollten auf dem Tisch nicht fehlen. Sie dürfen sparsam eingesetzt werden. Kunstfelle auf den Stühlen oder weiche Kissen erhöhen die Bequemlichkeit.

Dieser Text wurde für die Blogparade “DAS BESTE ESSEN DER WELT” erstellt, wir sind der Meinung, dies trifft auf das Raclette zu und somit ist es uns eine Ehre daran teilzunehmen.